Anträge 

Da sich im Vorstand Zuständigkeiten geändert haben, schickt nur Anträge für Sportfeste bitte ab sofort an Monika Resch kampfrichterwartin@hlv-kreis-dadi.de und Anträge für alle Laufveranstaltungen an Ulrich Löhr ulrich.loehr@hlv-kreis-dadi.de

Kampfrichter-Grundlehrgang am 04. und 11.03.2017

Seeheim (kb) 23 Kampfrichteranwärter nahmen am 4. und 11. März in Seeheim-Jugenheim am Kampfrichter-Grundlehrgang der Leichtathletik teil. Veranstalter war der Hessische Leichtathletik-Verband (HLV) des Kreises Darmstadt-Dieburg, vertreten durch Kampfrichterwartin Monika Resch. Klaus Berner vom Turnverein Seeheim (TVS) und HLV-Kampfrichter, übernahm zum zweiten Mal die Organisation und sorgte für die Bewirtung. Für die zweitägige Veranstaltung stellte der TVS seinen Multifunktionsraum im TVS-Heim im Christian-Stock-Stadion zur Verfügung

HLV-Lehrbeauftragter Günther Philippi (Weiterstadt), referierte über die aktuellen internationalen Wettkampfregeln. So mussten die Teilnehmer am ersten Ausbildungstag eine Menge Theorie über sich ergehen lassen. Dabei mussten sie Fallbeispiele auf Regelkonformität prüfen. Außerdem wurden die Teilnehmer mit dem Thema Sicherheit bei Wettkämpfen konfrontiert. Gerade bei den technischen Disziplinen wird von den Organisatoren, Kampfrichtern, Trainern und Übungsleitern größte Aufmerksamkeit und umsichtiges Handeln gefordert. Beim Speer-, Diskus- und Hammerwurf kommt es immer wieder zu Unfällen, die zwar selten vorkommen, manchmal jedoch mit tödlichem Ausgang.

Am zweiten Ausbildungstag ging es um die Regeln für die Bahnwettbewerbe. Dabei wurde auch die Handzeitnahme mit Stoppuhren und die Weitsprungmessung geübt. Philippi erklärte den Teilnehmern die Deutung der Laufbahnmarkierungen, der Startlinien und erwähnte den Regelablauf bei Staffelläufen. Wichtig waren dabei die vielen unterschiedlich gekennzeichneten Wechselraummarkierungen.

Der Grundlehrgang endete mit einem Multiple-Choice-Test, der anschließend gemeinsam besprochen wurde. Nach dem bestandenen Test sind die nunmehr ausgebildeten Kampfrichter bei Hessischen Meisterschaften, Kreismeisterschaften und Vereinswettkämpfen einsatzberechtigt und dürfen bei Wettkämpfen des HLV das weiße Kampfrichtertrikot tragen.

Philippi abschließend:„ Für mich als Lehrbeauftragte war es interessant, welches Wissen bei den einzelnen Kampfrichteranwärtern schon vorhanden war. Dieses Wissen noch auszubauen und zu verfeinern, war meine Aufgabe“. Mit Freude nahm Neukampfrichterin Susanne Bokeloh (LG Langen), die demnächst ihren ersten Kampfrichtereinsatz haben wird, an dem zweitägigen Lehrgang teil. Sie schätzte die interaktive Atmosphäre und den Erfahrungsaustausch mit allen Teilnehmern. Besonders gefielen ihr die praxisnahen Beispiele.

Bilder davon sind in der Galerie zu finden.

Stationsleiterschulung 18.02.2017

Seeheim-Jugenheim (kb). Neun Kinderleichtathletik-Stationsleiter-Aspiranten nahmen am 18. Februar im Seeheimer Christian-Stock-Stadion am Lehrgang zum Stationsleiter teil. Veranstalter war der Kreis Darmstadt-Dieburg (Da-Di) des Hessischen Leichtathletik-Verbandes (HLV). Klaus Berner vom Turnverein Seeheim (TVS) und HLV-Kampfrichter, übernahm die Organisation und sorgte für die Bewirtung. Für die eintägige Veranstaltung stellte der TV Seeheim seinen Multifunktionsraum im TVS-Heim zur Verfügung.

Antje Judt (HLV-Kinderwartin), Julia Neuenfeld (HLV-Jugendwartin) und Monika Resch (HLV-Kampfrichterwartin) referierten über das Grundwissen zum Kinderleichtathletik-Stationsleiter. So mussten die Teilnehmer in praktischen Workshops einen Parcours für die Einbein-Hüpfer-Staffel erstellen, eine Station für die Weitsprung-Staffel aufbauen sowie eine Hindernis-Sprintstaffel auf der Laufbahn vorbereiten. Auch die Handzeitnahme mit Stoppuhren mit richtiger Protokollierung stand auf dem Ausbildungsprogramm. Hinzu kamen jede Menge Theorie und Fallbeispiele aus früheren Wettkampfveranstaltungen, bei denen Anwendung aus dem Regelbuch mit Organisationshilfen analysiert wurden.

Der Lehrgang endete mit einem kleinen Wissenstest, der anschließend gemeinsam besprochen wurde. Damit sind die neuen Stationsleiter bei Kinderleichtathletik-Veranstaltungen im Kreis Da-Di einsatzberechtigt und dürfen bei HLV-Wettkämpfen das rote Stationsleitertrikot des Hessischen Leichtathletik-Verbandes tragen. „Es waren alles sehr motivierte Teilnehmer, die lebhaft mitdiskutierten“, resümierte Resch. Bilder davon sind in der Galerie zu finden.

Ehrungsabend am 27.01.2017

Auch für die Saison 2016 wurden die erfolgreichsten Athleten des Kreises bei Kreismeisterschaften und Südhessischen Meisterschaften geehrt. Die drei Athleten in jeder Altersklasse zwischen U12 und U20, die die meisten Punkte gesammelt haben, wurden geehrt. Die Punkteverteilung lautet dabei wie folgt: Kreismeisterschaften: 1.Platz => 5 Punkte 2. Platz => 3 Punkte 3. Platz 1 Punkt bei den Südhessischen Meisterschaften wird die doppelte Punktzahl vergeben. 

Diesmal fand der Ehrungsabend in der Georg-Büchner-Schule in Darmstadt statt. Das Catering wurde vom asc Darmstadt organisiert. Bilder davon sind in der Galerie zu finden.

Unterstützung Examensarbeit

Untersuchung des Image von int. Leichtathleten und Ländern

Liebe Leichtathletik-Freunde,

wir wenden uns heute an Euch mit der Bitte um Unterstützung von Henrike Blaum.

Für Ihre Examensarbeit untersucht Sie das Image von int. Leichtathleten und Ländern aus Sicht von deutschen, bzw. hessischen Leichtathleten.

Gerne möchten wir Sie dabei unterstützen, da die erhobenen Ergebnisse auch für unsere Arbeit spannend und relevant sind. Wir bitten alle aktiven und ehemaligen Athleten unter Ihnen sich die Zeit zu nehmen und den Fragebogen zu beantworten und bedanken uns sehr herzlich im Vorfeld für Ihre Mitarbeit!

Anschreiben Henrike Blaum zur Umfrage Examensarbeit
Anschreiben mit einer kurzen Erläuterung
Anschreiben_HLVMitglieder_Blaum.pdf
PDF-Dokument [259.7 KB]

Hier geht es direkt zum Fragebogen:

https://www.soscisurvey.de/imageleistungssportler/

Stützpunkttraining Mehrkampf

In Darmstadt bei Stephen Wirth

Mit Wirkung zum 1. April 2016 hat der HLV Dr. Stephen Wirth, 10-Kampftrainer des asc Darmstadt, zum Stützpunkttrainer Mehrkampf Süd ernannt. Stephen Wirth hat sich dem 10-Kampf als Trainer schon seit rund 30 Jahren verschrieben. In diesem Zeitraum hat er zahlreiche Talente in die deutsche Spitze geführt und mit ihnen sowohl in der Einzel- als auch Mannschaftswertung deutsche Titel und Top-Platzierungen erreicht. Nach Stationen in Frankfurt, Hofheim, Wiesbaden und dem Rheingau ist er seit 2008 wieder bei seinem Heimatverein asc Darmstadt als Mehrkampftrainer der Schüler und Jugendlichen tätig. Er ist A-Trainer Mehrkampf des Deutschen Leichtathletik Verbandes und hat einen B-Schein im Bereich Lauf. Ab Mai möchte er interessierten Talenten der weiblichen und männlichen Jugend (ab U 16 bis einschließlich U 18) ein Trainingsangebot in solchen Mehrkampf-Disziplinen unterbreiten, die sie zuhause aufgrund fehlender Mittel und Möglichkeiten nicht zufriedenstellend trainieren können. Stephen Wirth würde sich freuen, wenn auch die Trainerinnen und Trainer interessierter Athletinnen und Athleten von diesem Angebot Gebrauch machen, damit die erforderliche gemeinsame Abstimmung und Planung gewährleistet werden kann. Das Training findet nach Absprache zunächst einmal wöchentlich zweistündig im Bürgerpark-Stadion, Alsfelder Str., Darmstadt, statt. Interessierte Athletinnen (7-Kampf) und Athleten (9-Kampf, 10-Kampf) können sich für weitere Informationen gerne telefonisch oder per Email mit Stephen Wirth in Verbindung setzen:

Tel. 06151-9182171, Email stephen.wirth@gmx.de.